fbpx

Für Singles / Paare       Für Männer        

Sinnliche Frau web

Sex kann auch ohne Orgasmus schön sein! Klar- aber mit einem Höhepunkt ist es einfach besser! Hier bekommst du konkrete Tipps wie du zum Orgasmus kommen kannst.

Wenn du die Artikel, Warum viele Frauen keinen Orgasmus bekommen und Weibliche Sexualität noch nicht gelesen hast, empfehle ich dir dies zu tun. Dort erfährst du nützliches Hintergrundwissen.

 

Meine Tipps für einen Orgasmus

Äußerliche und psychische Situation

Anders als beim Mann, der allein durch äußerliche Stimulierung eine Ejakulation bekommen kann, geschieht der weibliche Orgasmus nur mit einer willentlichen Entscheidung der Frau. Wenn du einen Orgasmus bekommen willst, musst du dich also bewusst dafür entscheiden! Das ist leichter als gesagt als getan….

Um einen Orgasmus zu bekommen müssen verschiedene Dinge erfüllt sein:

  • Willst du einen Orgasmus?
  • Bist du bereit dich auf ein Liebesspiel einzulassen? Dazu gehören Zeit und Stimmung. Fühlst du dich von deinem Partner angenommen und geliebt?

Sind diese Punkte erfüllt, bist du schon auf einem guten Weg zu deinem Höhepunkt.

Stimulierung der weiblichen Geschlechtsorgane

Der Orgasmus geschieht nach einer meist längeren oder selten auch kürzeren Stimulierung der weiblichen Geschlechtsorgane (und das ist nicht nur die Klitoris und der G-Punkt!!!). Beziehe beim Liebesspiel auch deine Brüste, die Vulva, deine Klitoris den G-Punkt und deinen Muttermund mit ein. Durch die Stimulierung deiner Lustzentren wird deren Blutzufuhr verstärkt und du wirst merken, dass innerhalb von 10-30 Minuten deine Lustlippen und jegliches Schwellgewebe anschwellen. Deine Brustwarzen und Klitoris richten sich auf und werden aus ihren Hautfalten freigelegt.

Diese Erregungsphase kann sich weiter steigern, sie kann aber auch wieder abflauen und sich erneut aufbauen. Vielleicht ist es für dich anfangs unangenehm, soviel erhöhte Energie in deinem Körper zu halten. Was viele nämlich normalerweise tun, gerade auch beim Sex, ist diese Energie schnell wieder auszuagieren. Es kann ein Experiment für dich sein, bewusst auf dieser Ebene zu verweilen und die Energie zu halten. Das bedarf zunächst einer bewussten Entscheidung, damit du dich nicht von deiner steigenden Erregung fortreißen lässt und in deine konditionieren Muster fällst. Eine Hilfe dafür ist, dass du deinen Körper mit einem bewussten, tiefen und langsamen Atmen immer wieder entspannst.

 

Spiel mit Bewegung

Um einen Orgasmus zu bekommen muss dein Körper entspannt sein. Ich empfehle dir deswegen, beim Liebesspiel und beim Sex deinen Körper zu bewegen, das unterstützt und steigert dein genussvolles Erleben und deine Erregung. Kreise und schaukle dein Becken, spiel mit der An- und Entspannung deines Beckenbodens. So werden dein Erleben und deine Lust intensiver. Durch die Bewegung breitet sich die Erregung in deinem ganzen Körper aus- besonders, wenn du dabei tief in den Bauch atmest.

 

Atmung und Stimme

Erinnere dich immer wieder daran, tief und langsam zu atmen. Halte deinen Mund leicht geöffnet und lasse Töne beim Ausatmen kommen (z.B. ein „Aah“).

 

Das letzte Stück bis zum Orgasmus

Vielleicht fällt es dir schon leicht, deine sexuelle Erregung bis zu einem bestimmten Punkt zu steigern. Aber irgendwie fehlt noch das letzte Stück zu deinem orgasmischen Höhenflug. Um diesen Punkt zu erreichen, braucht es meist mehr Intensität. Das könnten z.B. kräftigere und schnelle Berührungen sein, stärkeres pumpen deines Beckenbodens, schnellere Schaukelbewegungen und ein intensiveres und tieferes Atmen.

 

Übertreiben hilft

Ich empfehle dir viel Selbstliebe zu praktizieren und allein zu üben. So kannst du dich nämlich ganz ungestört auf dich konzentrieren. Erlaube dir ruhig mit deinen Bewegungen, deinem Atem und Tönen zu übertreiben. Du bist allein und niemand sieht und hört dich.

 

Zeige dich

Hast du dich bei der Selbstbefriedigung schon mal im Spiegel angeschaut? Oder hast du die Augen immer zu? Schaue dich bei deinem nächsten Liebesspiel an. Dadurch zeigst du dich auch lieber deinem Partner beim Sex und du bist gelöster, wenn er dich beobachtet, während du erregt bist und einen Orgasmus hast.

 

Übung macht die Meisterin

Es reicht nicht, wenn du das hier beschriebene einmal ausprobierst. Das wäre, wie wenn du dich zum ersten Mal auf ein Surfbrett stellst und ausprobierst, eine riesen Welle zu reiten. Nimm dir mindestens einmal die Wochen Zeit zum üben. Erwarte dabei aber nicht gleich zu viel. Druck ist nämlich alles andere als erregend! Mach es dir lieber zum Ziel, das was du erlebst zu genießen und dir mit deinen Berührungen Liebe zu schenken. Wenn du nur auf den Orgasmus fixiert bist, entgeht dir unterwegs allerlei Schönes. Das Geheimnis eines Orgasmus liegt also nicht am Orgasmus selbst, sondern in der Art und Weise, wie du deine sexuelle Erregung gestaltest und genießt.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Schenke dir selbst Liebe und Freude und nähre dich mit Glückshormonen. Diese führen nämlich zu einer tiefen Entspannung, vitalisieren und verjüngen dich.

 

Willst du dich intensiver mit den Themen Weiblichkeit, Sexualität und Orgasmen befassen? Dann empfehle ich dir mein Buch

 

Weiblichkeit leben- Die Hinwendung zum Femininen

 

 

WEIBLICHKEIT LEBEN- Dein Podcast für ein erfülltes und sinnliches Leben als Frau

Weiblichkeit leben pop up

Mein neuer Frauen-Podcast online! Was dich erwartet?

Jede Woche mindestens eine Folge mit Coaching Tipps rund um die Themen, Weiblichkeit, Frau-Sein, Liebe, Sexualität und Beziehung. Außerdem spannende Experteninterviews zahlreiche Übungen und Meditationen. 

-  


Zum Podcast