Geschützte Erfahrungsräume: Frauenkreise

Return again, return again
return to the land of your soul.
Return to who you are
Return to where you are
Born and reborn again.

Der Frauenkreis

Der Frauenkreis ist ein uralter Ritus, der in alten Kulturen mit martriachalen Strukturen üblich war und deren Überreste wir heute noch in einigen arabischen Ländern vorfinden, wo die Zusammenkunft von Frauen fester Bestandteil gesellschaftlicher Konvention ist.
Diese alten Kulturen hatten noch ein natürliches Wissen vom Wesen Frau, wer sie waren und was ihre Aufgaben in ihrer kleinen Gesellschaft waren. Sie hatten große Hochachtung vor ihrer eigenen Rolle als Frau und hielten es daher für wichtig, junge Mädchen auf ihrem Weg ins Frausein zu begleiten. Auf der Schwelle zu ihrem Frausein lebten diese daher für einige Zeit nur unter Frauen, um von ihnen die für sie wichtigen Unterweisungen in ihre Sexualität wie auch in ihre Rolle als Frau zu erhalten.
Auch wenn viele Frauen heute nicht mehr an dieses kulturelle Verständnis anknüpfen können, können wir dennoch an die Symbolik des Frauenkreises anknüpfen.

Ein Ort der Rückverbindung

Der Kreis von Frauen ist ein Rückzugsort, den immer mehr Frauen aufsuchen, um Wieder einen Zugang zu sich selbst zu finden und die Verbindung mit ihrer essentiellen weiblichen Energie zu stärken oder wieder herzustellen. Er ist eine spirituelle, eine religiöse Institution, denn „religio“ heißt übersetzt „Rückverbindung“ mit den eigenen Wurzeln.
Die Rückverbindung mit sich selbst und dem eigenen Frausein geschieht dabei auf den verschiedenen Ebenen unseres Seins, von denen wir uns getrennt fühlen oder die wir verloren haben.

Was Frauen nur mit Frauen erleben können

Der Kreis der Frauen ist ein Ort, an dem alle Spannungen, die auf ihr lasten, abfallen können – vor allem die Spannung, die im Kontakt mit dem Mann entsteht. Hier muss sie sich nicht mehr mit den Fragen um den Mann quälen, die sie sonst unablässig beschäftigen: „Was macht er gerade?“ „Was erwartet er von mir?“ „Mach ich alles richtig?“ und muss die Äußerung ihrer Bedürfnisse nicht mehr danach filtern, ob sie mit den Werten vom Mann kompatibel sind. Hier erlebt sie sich jenseits ihrer Rollen, die sie in Partnerschaft und Familie spielt und muss nicht länger ihr Gesicht wahren. Sie darf zu der Frau finden, die sie hinter dem Schleier ihrer Verstellung ist – und lernt vielleicht zum ersten Mal ihr wahres Gesicht, ihre ureigenen Bedürfnisse und Sehnsüchte, ihren Schmerz und dessen Kompensation wahrhaft kennen. Sie merkt dann vielleicht wie gepanzert sie sonst durch´ s Leben geht und dadurch offene und herzliche Begegnungen vermeidet, wenn sie diese unter Frauen erlebt. Denn dadurch dass das gemeinsame Objekt der Begierde abwesend ist, fallen auch Konkurrenzdenken, Neid, Eifersucht und das sich-Zur-Schaustellen der eigenen Person meist schnell ab. Das Verhältnis der Frauen wird vertraut und schwesterlich, je ehrlicher und authentischer sie sich zeigen und den Mut finden, sich offen über ihre ganz persönlichen und intimen Themen miteinander auszutauschen. Denn obwohl die meisten Frauen enge Freundschaften mit Frauen pflegen, die oftmals schon seit dem gemeinsamen Sandkasten bestehen, fehlt auch da nach eigenen Berichten, oftmals die Offenheit und Intimität, sich wirklich ganz persönliche Dinge zu erzählen. Hier erlebt Frau Anteil nehmende und interessierte Frauen, die in tiefe Resonanz mit ihr gehen, denn in den anderen brennen die gleichen Fragen und Interessen wie in ihr.

Resonanz und Rückhalt finden

Die unabhängigen Frauen von heute haben aber auch gerade weil sie oft so stark sein müssen, ein großes Bedürfnis danach, sich einfach mal zu entspannen, loszulassen und sich in die Arme einer anderen Frau fallen lassen zu können. Was sie hierbei oft zutiefst berührt, ist, dass sie Körperkontakt haben darf und gehalten wird, ohne dass etwas von ihr erwartet wird. Das ist meist etwas, was sie beim Mann nicht findet. Die tiefe Entspannung, die dabei erlebt werden kann führt sie zu einem versöhnlichen Kontakt mit sich selbst und einem tiefen Frieden in sich. Obwohl doch einige Frauen Körperkontakt untereinander haben, anders als Männer, sind sie dennoch überwiegend in ihrem körperlichen und emotionalen Erleben auf den Mann bezogen. Für sie eröffnet sich hier ein völlig neuer Erlebnisbereich, wenn die Frauen engen Körperkontakt haben und Emotionen wie ekstatische Freude, Traurigkeit, Wut, Eifersucht, Lachen, Sinnlichkeit und Stille miteinander teilen. Erlebnisse wie das sinnliche Tanzen mit einer Frau oder eine andere Frau tröstend im Arm zu halten sind Körper und Herz öffnende Erfahrungen, die in das Leben einer jeden Frau gehören.

Lachen und feiern unter Frauen

Im Kreis von Frauen darf frau lernen, sich selbst wieder zu achten, wertzuschätzen und zu würdigen. Sie darf beginnen, sich selbst in ihrem weiblichen Körper zu lieben und sich vor sich selbst und dem Weiblichen zu verneigen. Dazu gehört, sich wieder für die Eigenart und Schönheit des eigenen Geschlechts zu begeistern und das eigene Frausein zu genießen und mit anderen Frauen zu feiern. Feiern, Tanzen und Lachen sind die Elemente der Frau. In ihnen geht sie auf, erblüht sie und ihr Herz beginnt schneller zu schlagen. Im Lachen liegt ihr Schalk und ihre Lebensfreude, beim Tanzen zelebriert sie ihre Sinnlichkeit und Lust und im Feiern drückt sie sich selbst in ihrer Weiblichkeit und Erotik aus. Diese Elemente dürfen in keinem Frauenkreis fehlen, denn sie unterstützen die Frau in ihr Frausein zu kommen, und gleichzeitig verwirklicht sie dies in diesen Ausdrucksformen.

Aktuelle Termine

02.11 - 15.04.18
19. Dakini-Frauentraining: Steps 1 - 4
Plätze vorhanden
02.11 - 05.11.17
19. Dakini Frauentraining Step 1a
Plätze vorhanden
04.01 - 07.01.18
19. Dakini Frauentraining Step 1b
Plätze vorhanden
01.02 - 15.04.18
19. Dakini Frauentraining Steps 2 - 4
Plätze vorhanden
26.04 - 29.04.18
20. Dakini Frauentraining Step 1a
Plätze vorhanden
26.04 - 21.10.18
20. Dakini-Frauentraining: Steps 1 - 4
Plätze vorhanden
07.06 - 10.06.18
20. Dakini Frauentraining Step 1b
Plätze vorhanden
19.07 - 22.07.18
20. Dakini Frauentraining Steps 2 - 4
Plätze vorhanden

Konzept & Leitung

Leila 2Astrid Leila Bust
Dipl. Religionspädagogin, Heilpraktikerin (Psychotherapie), Tantra-Lehrerin, Systemische Paar- und Familientherapeutin in eig. Praxis, Sexualtherapeutin

Weiblichkeit leben

Weiblichkeit lebenDas neue Buch von Astrid Leila Bust jetzt lieferbar. Bestellen


"Ich möchte ein riesiges DANKE sagen für dieses Buch. Mein Leben hat dank des darin vermittelten Wissens die richtige Wendung genommen. Ein Wissen, dass ich bisher nirgendwo vermittelt bekommen hatte. Ich habe jetzt dadurch ein ganz anderes – ein tolles Lebensgefühl!!"
(Simone)

Weitere Rezensionen lesen