Dakini advanced

Für Singles / Paare       Für Männer        

Dein weibliches Ekstasepotenzial erweitern

Frau-sinnlich-für DAK advancedNachdem du alle vier Module des Dakini Trainings absolviert hast, bist du bereit und fähig auch dieses Seminar als krönenden Abschluss zu besuchen. In diesem Seminar werden die Erfahrungen zur Erweckung und Entfaltung deines orgasmischen Potenzials vertieft. Darüber hinaus lernst du deinen Körper zu erotisieren und ihn bewusst zur Verführung deines Partners einzusetzen.

 

Dein orgasmisches Potenzial erweitern 

Dakini – das ist die Himmelstänzerin, die mit Leichtigkeit zu sexuellen Höhenflügen fähig ist. Sie schwingt energetisch und sexuell mit jeder Zelle ihres Körpers und vereint Sex, Liebe und Spiritualität in endlosen Wellen der Ekstase. Eine initiierte Dakini weiß, wie sie – durch ihre eigene weibliche Energie erweckt - fliegen kann und unbekannte Höhen erforscht. Auf deinem weiteren Weg der Dakini wirst du in die Geheimnisse tantrischer Sexualität eingeführt. In diesem neuen Seminar erfährst du Neues über sexuelle Energiepunkte und Energiebahnen und die Harmonisierung von Yin und Yang in dir. Du wirst neue Formen der (Selbst-)Massage und Stimulation erlernen, um deine Sexualität neu zu entdecken. Dazu gehören das Wissen um verschiedene Formen des weiblichen Orgasmus sowie weibliche Ejakulation. Du wirst Blockaden lösen und heilen und dein sexuelles Potenzial weiter entfalten. In der Ekstase der Dakini geht es aber nicht nur um die sexuelle Energie – sie wird verbunden mit deiner Liebesfähigkeit und deiner Yin-Essenz, um dich in spirituelle Dimensionen zu führen. Als Abschluss wird es wieder eine herausragende Initiation geben, in der Mut und Entschiedenheit entwickelt werden können und die ich ausschließlich in diesem Seminar anbiete.

 

Die orgasmische Welle reiten 

Orgasmische Welle webIn Anlehnung an das dritte Modul lernst du hier noch intensiver deine orgasmische Welle zu reiten. Auch nach dem Dakini Training haben es noch einige Frauen schwer, das Erfahrene und Gelernte aus dem Training in die gemeinsame Sexualität mit dem Mann einfließen zu lassen. Sie sind nach wie vor auf den Orgasmus fixiert und können sich ihr im sexuellen Zusammensein mit dem Mann nur schwer entziehen. Das kann den Sex zu einer ziemlich ernsten und anstrengenden Angelegenheit machen, bei der sich beide mühen und abarbeiten, um das Ziel zu erreichen. Gerade die Fixierung auf den Orgasmus und der damit einhergehende Leistungsdruck führt jedoch zu einer Anspannung, die dafür sorgt, dass das Ziel nicht erreicht wird und der Orgasmus ausbleibt. Es ist jedoch nicht verwunderlich, dass wir auch den Sex zu einer ernsten und anstrengenden Pflicht erheben, denn es spiegelt unsere Einstellung wider, die wir dem Leben allgemein gegenüber haben. Wir sind weit davon entfernt, das Leben als ein großes spielerisches Abenteuer zu erleben, das wir in aller Intensität genießen dürfen, das sich immer wieder neu gestaltet und daher aufregend und freudvoll ist. Das Bestreben nach Sicherheit und Kontrolle lässt sowohl das Leben als auch die Sexualität in Routine und Langeweile ersticken. Daher ist es gut von Zeit zu Zeit in das weibliche Energiefeld einzutauchen und dich wieder von der Leichtigkeit und Beschwingtheit deiner sexuellen Energie mitnehmen zu lassen.

 

Die Kunst erotischer Verführung 

In den Frauentrainings stelle ich immer wieder fest, dass es eine Unklarheit unter den Frauen gibt, die Sinnlichkeit von Erotik nicht klar unterscheiden können. Sie haben im Training gelernt, sinnlich zu sein. Das bedeutet, ihren Körper zu bewohnen und sich wohl in ihm zu fühlen. Sie haben ihr größtes Sinnesorgan, die Haut erweckt und können intime Berührungen genießen und sich hingeben. Sie haben gelernt zu tanzen, sich frei zu bewegen und authentisch sie selbst zu sein und sich auch körperlich auszudrücken. Die sinnliche Erweckung ist der erste Schritt in eine befreite, selbstbestimmte und weibliche Sexualität. Und sie ist Voraussetzung für die Erotik. Erotik unterscheidet sich jedoch sehr grundlegend von Sinnlichkeit.

Die Stärke der „erotischen Ausstrahlung“ und der „erotischen Signale“, die Menschen „senden“, wird keineswegs nur durch den bloßen Anblick eines nackten Körpers oder dem Demonstrieren von Geschlechtsorganen oder sexuellen Stellungen bestimmt. Erotik kann in ganz alltäglichen Situationen und bekleidet ausgestrahlt werden. Natürlich gehört dazu die bewusste Auswahl von Kleidung, nämlich solche, die die sexuellen Attribute der Frau wie des Mannes betont. Aber auch Bewegung, Mimik, Gestik, Körperhaltung und Sprachmelodie sind entscheidend beim Ausdruck von Erotik. Erotik setzten wir ganz bewusst ein, wenn wir unseren Mann verführen wollen oder flirten gehen. Das entscheidende Merkmal der Erotik ist jedoch das bewusste Spiel zwischen Näher und Distanz. Lies dazu in meinem Blog meinen Artikel Tango Argentino, der das beschreibt. Doch das entscheidende ist die betonte geschlechtliche Identität, der Ausdruck der Andersartigkeit zwischen den Geschlechtern, die eine Spannung schafft, in der sich sexuelles Verlangen entfalten kann. Erst die bewusst gelebte Polarität von Frau und Mann erzeugt die erotische Anziehung, die nach Intimität und letztendlich Sex verlangt.

 

Flirt und Verführung

Flirt und Verführung WebHier ein Blick – dort eine Geste, ein kurzer Augenaufschlag, ein kesser Blick, eine humorvolle oder freche Bemerkung; das ist die Leichtigkeit beim Spiel des Flirtens. Flirten ist die anregendste und aufregendste Art der Kommunikation zwischen Männern und Frauen. Jede Menge Endorphine werden dabei ausgeschüttet, Freude und Leichtigkeit am Spiel erlebt. Frauen wie Männer bekommen dadurch viel Aufmerksamkeit und Selbstbestätigung. Flirten zwischen Männern und Frauen ist Ausdruck von Lebensfreude, Sinnlichkeit, Spiel und Humor. Es drückt ein erotisches Grundgefühl von gelebter Weiblichkeit und Männlichkeit aus, indem es die eigene Geschlechtlichkeit betont.

Viele Frauen trauen sich nicht zu flirten oder sind geradezu "Flirtmuffel". Neben einer schlechten Grundstimmung und Angst vor der unsicheren Situation ist der größte Flirtkiller jedoch mangelnde Aufmerksamkeit und das fehlende Gewahrsein der eigenen Weiblichkeit. Eine Frau, die voller Freude und Stolz auf ihr Frausein schaut, strahlt mit jeder Zelle ihres Körpers, diese weibliche Sinnlichkeit aus, die auf ganz natürliche Weise den Blick des Mannes auf sich zieht. In ihrem großartigen Werk „Das andere Geschlecht" erklärt Simone de Beauvoir: „Erotik ist eine Bewegung zum Anderen hin; das ist ihr wesentlicher Charakter".

In diesem Seminar lernst du die „Regeln“ des Flirtens und des Verführens. Dafür sind Körperbewusstsein , Haltung, Kleidung und die Art des Blickkontaktes wichtig, die du hier mit den anderen Frauen erproben kannst.Ich versichere dir, dass du diesbezüglich eine Menge lernen wirst – und vor allem viel Freude und Leichtigkeit dabei erlebst.Einige Frauen haben bei den letzten Malen “ihre Verführung“ als Video auf dem Handy festgehalten, um sich selbst zu Hause noch einmal zu sehen. Vor allem aber wollten sie sich zu Hause noch einmal vergegenwärtigen, wie sie ihren Partner verführen.

 

Die Inhalte

  • Training für Ekstase und Ganzkörperorgasmus
  • Weibliche Ejakulation 
  • G- und A-Punktmassage der Yoni 
  • Erweitertes PC-Muskeltraining 
  • Aktivierung der weiblichen Energiekanäle durch die Yoni Massage 
  • Feminine Hingabe und Vertrauen vertiefen 
  • Weibliche Verführung lernen 
  • Chair dance: mit dem Körper weibliche, erotische Signale senden 

Exclusiv für Absolventinnen des kompletten Dakini Trainings!

Termin: 26.- 29. September 2019
Gebühr: € 590,- für Seminar & Coaching 
Leitung: Leila Bust
Co-Leitung: Claudia Huber 

 

Einen Rabatt von 25 % gewähre ich jungen Frauen bis zum 25. Lebensjahr sowie jungen Frauen bis zum 30. Lebensjahr, die noch studieren oder in Ausbildung sind. Bitte bei Anmeldung eine entsprechende Ausweiskopie mit zusenden.

 

ZUR VERBINDLICHEN ANMELDUNG