19. Dakini Frauentraining Steps 2 - 4

Plätze vorhanden
Das Dakini -Training ist für Frauen gedacht, die sich sicherer in ihrem Frausein und ihrer eigenen Sexualität fühlen wollen. Also für alle, die ihre Lust intensiver fühlen wollen und Erweiterung ihres orgiastischen Potenzials suchen. Aber auch für diejenigen, die den Aspekt der Heilung und Befreiung in ihrer Sexualität suchen. Es vereint alle Frauen, die ihre weibliche Identität stärken möchten und sich gemeinsam mit anderen Frauen erleben und austauschen wollen. Bist du dabei?

Die Teilnahme an den Steps 2-4 setzt eine bereits erfolgte Teilnahme an step 1 voraus.

Vier Stufen zu einer starken weiblichen Identität

Das gesamte Training besteht aus vier aufeinander aufbauenden Seminaren. Der erste Abschnitt ist offen; Steps 2-4 ist nur komplett mit und nach dem ersten buchbar. Step 1 ist einzeln buchbar und stellt ein Auswahlseminar dar. Wer sich noch unsicher ist und zunächst Step 1 gebucht hat kann danach entscheiden, ob sie das weitere Training machen möchte.

Berichte vonTeilnehmerinnen

www.dakini-forum.de Kontakt, Begegnung und Austausch unter Teilnehmerinnen des Dakini-Trainings zu allen Fragen des Frauseins: Liebe, Beziehung, Sexualität, Visionen und Lebensentwürfe.

Aufbau und Themen des Trainings 2 - 4

Vorab zur Verdeutlichung ein etwas anderer Schöpfungsmythos:

Ein Frauenmärchen

Einst lebte die Menschheit in einem himmlischen Paradies. Unter dem Himmel lag nicht die Erde, sondern so weit man blicken konnte, dehnte sich das Meer aus, in dem Wasservögel und andere Tiere wohnten. Über dem großen Wasser stand keine Sonne, doch der Himmel war erleuchtet vom Baum des Lichtes, der vor dem Haus des Himmelsherrn wuchs.

Ein Traum riet dem Herrscher über das himmlische Paradies, eine schöne, junge Frau zu heiraten, und er tat, wie ihm im Traum befohlen worden war. Vom Atem des Himmelsherrn wurde die Frau schwanger, doch der Mann begriff nicht das Wunder der Natur, sondern entbrannte in Wut und Zorn. Da träumte ihm abermals, und die Stimme des Traumes riet ihm, den Baum des Lichtes vor der Schwelle seines Palastes auszureißen. Und wieder hörte er auf die Stimme seines Traumes. So entstand draußen vor dem Haus ein großes, klaffendes Loch.

Als der Himmelsherr nun sah, wie sein Weib neugierig durch das Loch hinabblickte, überkam ihn wieder eifersüchtiger Zorn, und er gab ihr von hinten einen Stoß. Da stürzte sie aus dem himmlischen Paradies und fiel hinab, dem großen Wasser entgegen.

Immer noch zornig, warf ihr der Himmelsherr alle Gegenstände und Lebewesen nach, die ihr lieb und wert gewesen waren: einen Maiskolben, Tabakblätter, ein Reh, Wölfe, Bären und Biber, die später alle in der unteren Welt leben sollten. Aber noch gab es diese Welt nicht, die jetzt unsere Welt ist. Das unglückliche Weib des Himmelsherrn stürzte durch die Luft herab, und die weite Wasserfläche, in der sie würde ertrinken müssen, kam immer näher.

Das sahen die Tiere, die in dem großen Wasser wohnten, und sie beschlossen, ihr zu helfen. Die Wasservögel breiteten ihre Flügel aus und flogen so dicht nebeneinander her, dass sich die Spitzen ihrer Federn berührten. Sie wollten die Himmelsfrau auffangen. Die Wassertiere suchten einen Landeplatz. Die große Wasserschildkröte tauchte auf und hob ihren Panzer über den Meeresspiegel, während die anderen Tiere zum Meeresboden hinabtauchten, um dort Schlamm und Sand zu holen. Die Bisamratte brachte ein paar Steine, und die Kröte schleppte Algen und Tang herbei, und sie warfen Schlamm, Sand, Algen und Steine auf den Panzer der Schildkröte. So entstand eine Insel, die nach und nach größer und größer wurde.

himmelsfrau

Unterdessen hatten die Vögel die Himmelsfrau in der Luft aufgefangen und trugen sie zur unteren Welt herab. Von Zeit zu Zeit kamen neue Vögel und lösten jene ab, die müde geworden waren von der schweren Last, die auf ihrem Gefieder ruhte.

Endlich landete die Himmelsfrau wohlbehalten auf der Insel der großen Wasserschildkröte. Sie dankte den Vögeln, die ihr und dem Kind in ihrem Leib das Leben gerettet hatten. Sie nahm eine Handvoll Erde und warf die Erde von sich. Da vermehrte sich das Land durch die Zauberkraft, die in den Fingerspitzen der Himmelsfrau sitzt, die Insel wuchs und wuchs und wurde eine Welt, und die Horizonte rückten in die Ferne. Pflanzen und Bäume begannen zu sprießen, und die Tiere, die der Himmelsherr seinem Weib nachgeworfen hatte, fanden Wohnung und Nahrung und vermehrten sich.

So entstand die Erde, und die Himmelsfrau wurde die Große Erdmutter.

2. Tochter meiner Mutter
Themen: Identität als Frau, Versöhnung mit der Mutter und der eigenen Weiblichkeit

Mutter und Tochter

Auf der Suche nach uns selbst als Frau suchen wir die Antwort zunächst in Beziehung zum Mann und der Bestätigung durch ihn. Doch letztlich können wir Frausein nur im Kontakt und Spiegel mit anderen Frauen finden, sowie der Hinwendung zur eigenen Mutter. Dies erreichst du durch Biografiearbeit, durch die du noch einmal in den „Geist“ deiner Kindheit eintauchst. Dem Verhältnis zu deiner Mutter näherst du dich durch verschiedene Übungen und Aufstellungen und kannst dieses klären.

3. Das YIN in der Liebe
Themen: Verschiedene Facetten und Rollen-Bilder von Weiblichkeit, Initiation in die tantrische weibliche Sexualität

"Reif für die Liebe?" Viele Frauen sind unzufrieden mit der Art ihrer Sexualität. Sie erleben diese oft als eingeschränkt und können sich darin nicht wirklich entfalten. Lust, Erregung oder Orgasmus sind für viele Frauen eine unberechenbare Angelegenheit, deren Höhen und Tiefen sie sich oft hilflos ausgeliefert fühlen. Darauf Einfluss zu nehmen und die Dinge für sich selbst erfüllend zu lenken, beeinflusst oftmals schon im Vorfeld des Liebesspiels die Frauen in ihrem Lust-, bzw. Unlustempfinden. Dieser 3. step ist ein besonderer Erfahrungsraum zu intimen Fragen und Wissen: Du wirst deine Lustzentren und –punkte erforschen, um das eigene orgasmische Erleben stärker lenken zu können. Darüber hinaus wirst du etwas über die Dynamik in der Polarität von Mann und Frau erfahren und wie du dich als Frau darin einbringen kannst.

Frau Himmel

4. Abschied vom Vater
Themen: Beziehungsmuster und Liebesfähigkeit, die eigene Vision von sich als Frau und ihr Lebensentwurf

Jede Frau ist die Tochter ihres Vaters - egal ob er körperlich geistig anwesend war oder nicht. Ihr Verhältnis zu ihrem Vater prägt ihre Liebesbeziehungen zu Männern. Manchmal sitzt der Vater auf einem hohen Thron und dann gibt es keinen Mann für die Frau, der gut genug ist. Oder der Vater war schwach oder gar nicht erst da und die Frau muss alles alleine schaffen. Das sind nur einige Beziehungsmuster, die Frauen daran hindern können ihr Glück in Liebe und Partnerschaft zu finden. Diese alten Beziehungsmuster zu erkennen und zu befreien sowie die innige Liebe zum Vater wiederzufinden, die die Liebe zum Mann erst möglich macht, ist ein wesentlicher Inhalt dieses Abschnitts. Der Vater steht auch für die Beziehung zur Berufs-Welt. Die eigenen Yang Qualitäten in sich zu erkennen und am Ende des Trainings mit einer kraftvollen Vision von sich selbst als Frau ins Leben zu gehen, wird hier vermittelt: zu wissen wer Frau ist und wo es für sie hingeht, mit einem Lebensentwurf, der zu ihr passt und bei dem ihr Herz aufgeht.

Termine für die Steps 2-4:
Modul 2: 01. - 04.02.2018
Modul 3: 15. - 18.03.2018
Modul 4: 12. - 15.04.2018

ZUR VERBINDLICHEN ANMELDUNG


Beginn: Donnerstag, 1. Februar 2018 18:00
Ende: Sonntag, 15. April 2018 15:00
Kosten: je 590,- EUR für Steps 2 - 4
Eventleitung: Leila Bust
Ort: Leuther Mühle
ab € 64,- / Tag inkl. VollverpflegungNettetal